News

01.07.2014

Anders denken für mehr Innovation

"Wir haben Teilnehmerrekord", strahlt Vinzenz Stimpfl-Abele im Foyer des Casineums Velden. Beim heurigen plannING Day drehte sich alles rund um das Thema Innovation und wie man Innovation richtig angeht, das wollten weit über 200 Ingenieure aus ganz Österreich genauer wissen.

Andersdenker Hannes Treichl, er hat die erste Keynote des Tages gehalten, nimmt den Ingenieuren gleich am Anfang den Wind aus den Segeln. Denn er sagt: "Innovation ist für mich das schlimmste Wort, das es gibt." Vielmehr gehe es darum Probleme zu lösen und einfach anders zu denken. Praktische Beispiele fliegen über seine Präsentation. So wurde der Hotdog nur erfunden, weil einem Restaurantbesitzer die Teller ausgegangen waren.

Denkmuster abstellen
Treichl zeigt, dass nicht alles neu erfunden werden muss. Er sagt: "In jedem Ding steckt Verbesserungspotenzial." Dinge müssen einfach aus anderen Blickwinkeln betrachtet werden. "Stellen Sie Denkmuster ab", so Treichl, denn Traditionen im Kopf seien das schlimmste. Der Andersdenker rät Ingenieuren dazu, Regeln auf den Kopf zu stellen und vor allem auch Synergien zu nutzen. "Reden Sie mit anderen ohne gleich Angst vor Ideenklau haben zu müssen."

Privatgutachten als neuer Geschäftszweig
In Hochform zeigte sich auch Rechtsanwalt Rainer Kurbos, der seinen Vortrag zum Thema "Privatgutachten als neuer Geschäftszweig" mit dem ihm eigenen schwarzen Humor garnierte und so ein trockenes Thema spannend machte. Die Präsentation des "Solarhauses LISI", das den "Solar Decathlon 2013" in den USA gewonnen hat, bewies eindrücklich die Innovationskraft österreichischer Ingenieurkunst und zeigte die Chancen auf, die in interdisziplinärer Zusammenarbeit liegen. Langanhaltender Applaus für die Präsentation darf als Bestätigung und als Auftrag gewertet werden.

Neben einigen informativen Referaten, etwa zu Normen als "Sündenbock" oder Medien und Änderungen von Regionalförderungen, war auch die Darstellung der innovativen Methodik von Gerald Lackner von AVL DITEST mehr als aufschluss- und lehrreich. Das heitere Ende der erfolgreichen Veranstaltung markierte der bekannte Kabarettist Bernhard Ludwig mit einem "Best of" seines Seminarkabaretts.

Diesmal stand der plannING Day unter der Patronanz der Fachgruppe Steiermark. Deshlab konnte man seine Netzwerke auch bei einer steirischen Weinverkostung erweitern.

Fotos vom plannING Day 2014.

Zurück