News

21.07.2014

5 Fachgruppen Ton in Ton mit Turrini

Zwischen den dunklen Regenwolken bahnen sich erste Sonnenstrahlen einen Weg nach Maria Saal. Noch regnet es leicht. Doch als schließlich alle rund 80 Teilnehmer am zweiten Sommerempfang von insgesamt 5 Fachgruppen der Sparte Information & Consulting am Tonhof versammelt sind, spielt das Wetter mit, zeigt sich von der Sonnenseite. Und beim Aperitif werden bereits erste Kontakte zwischen den Unternehmern geknüpft. Mit dabei sind Mitglieder der Fachgruppen Ingenieurbüros, Versicherungsmakler, Druck, Finanzdienstleister sowie Buch- und Medienwirtschaft.

Kreative Tätigkeit
Vor allem Helmut Zechner, Sprecher der Buch- und Medienwirtschaft, ist von der einzigartigen Location begeistert. Denn schließlich gingen am Tonhof "Stars" der Literaturszene wie H. C. Artmann, Christine Lavant, Peter Turrini oder Thomas Bernhard ein und aus. Zechner plädierte dafür, den heimischen Buchhändlern eine Chance gegenüber bestimmten Online-Händlern "mit A" zu geben, die "oft ebenfalls einen Webshop haben".

Geistiges Eigentum
Franz Ahm verknüpft den Tonhof mit der Tätigkeit der Makler im guten Zuhören, um "das Problem des Kunden auf den Punkt zu bringen". Den größten Technikkonzern Kärntens, nämlich die Ingenieurbüros, vertritt Christoph Aste. Er verbindet Literatur mit geistigem Eigentum, das auch "Ingenieurbüros schützen müssen". Finanzdienstleister-Obmann Wilhelm Miklin will ebenfalls ein neues Kapitel aufschlagen und ist fest bestrebt, mit seinen Fachgruppenmitgliedern das Tal der Tränen, wie er es nennt, zu verlassen. Und Armin Kreiner, Fachgruppenobmann der heimischen Drucker, sieht die Verbindung zum Tonhof im Buchdruck: "Beides ist eine kreative Tätigkeit."

Enges Korsett
Innovation und Kreativität ist es auch, was Neo-WKK-Präsident Jürgen Mandl, der ebenfalls einen Sprung vorbeischaut, an den fünf Fachgruppen schätzt. Für ihn ist aber derzeit vor allem eines wichtig: Das enge Korsett, das um Unternehmer geschnürt werde, zu lösen. Soll heißen: "Wir müssen konsequent daran arbeiten, Bürokratie einzudämmen", konstatiert Mandl und wird mit zustimmendem Applaus belohnt.

Pikante Details
Eine Belohnung der besonderen Art hat Regisseur und Theaterpädagoge Maximilian Achatz für die Teilnehmer vorbereitet. Im Tonhof-Stadl hat er in den literarischen Werken von Peter Turrini gekramt und mit Auszügen aus diesen Werken einige pikante Details aus Turrinis Leben preisgegeben. Ebenso pikant wie das Leben von Turrini waren danach die Kärntner Schmankerln, die die Unternehmer mit den letzten Sonnenstrahlen vor dem Tonhof genossen haben.

Hier geht es zu den Fotos vom Sommerempfang.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Sparte Information & Consulting
Mag. Ing. Herwig Draxler
T
05 90 90 4-770
E herwig.draxler(kwfat)wkk.or(kwfdot)at

Zurück