News

05.08.2014

EN 1090

Seit 01.07.2014 müssen alle Unternehmen, welche Tragwerke in Stahl oder in Aluminium herstellen - das sind Geländer, Stiegen, Vordächer, Stützen, Fassaden, etc. - die Norm EN 1090 erfüllen. Ab diesem Zeitpunkt muss eine zertifizierte werkseigene Produktionskontrolle (WPK) im Betrieb eingeführt sein. Erst danach ist die Firma berechtigt und verpflichtet seine Produkte nach CE zu kennzeichnen. 

Bei der EN 1090 geht es letztendlich um die Sicherheit von Bauwerken. Dahinter steht die Absicht, einen EU-weit einheitlichen Baustandard zu schaffen, sodass jeder zertifizierte Betrieb in allen 28 EU-Ländern auf hohem technischem- und Sicherheitsniveau anbieten kann.  

Wichtig für sämtliche Mitglieder der Fachgruppe Ingenieurbüros ist, dass sie bei der Ausschreibung von Tragwerken in Stahl- oder Aluminium darauf achten, dass der Metalltechnikbetrieb nach EN 1090 zertifiziert ist.

Zurück