News

18.02.2015

Bundes-Energieeffizienzgesetz - Registrierung als EnergieauditorIn

Bundes-Energieeffizienzgesetz - Registrierung als EnergieauditorIn

Ein Durchbruch für die Ingenieurbüros ist gelungen; die Berufsberechtigung einschlägiger Fachrichtung als Ingenieurbüro wird bei der Registrierung als EnergieauditorIn bewertet:

Consulting & Engineering im Bereich Energieeffizienz ist Kernkompetenz der Ingenieurbüros einschlägiger Fachrichtungen.

Das Bundes-Energieeffizienzgesetz (EEffG) legt fest, dass für fachlich geeignete Personen ein öffentlich zugängliches Register mit einer Liste von EnergieauditorInnen zu führen ist. Zur Zeit führt die Registrierung der EnergieauditorInnen für die Schwerpunkte "Gebäude", "Prozesse" und "Transport" das Wirtschaftsministerium durch.

Um als EnergieauditorIn registriert werden zu können, müssen 20 Punkte im jeweiligen Schwerpunkt erreicht werden, wovon 6 Punkte mindestens mit Referenzprojekten im jeweiligen Schwerpunkt nachgewiesen werden müssen. Pro Referenzprojekt können 1 bis 2 Punkte, je nach Größe und Verantwortung im Projekt vergeben werden. Das Projekt muss den Schwerpunkten laut EEffG Anhang III entsprechen und nicht länger als 5 Jahre zurück liegen. Anlagenplanungen von realisierten Effizienzprojekten in den vorgegeben Bereichen zählen auch als Referenzprojekte; Nähere Info zu den Mindestanforderungen für Referenzprojekte, siehe www.bmwfw.gv.at/EnergieUndBergbau/Energieeffizienz.

Das Wirtschaftsministerium ist der Argumentation der Wirtschaftskammer Österreich, des Fachverbandes Ingenieurbüros und der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten gefolgt, dass aufgrund der gesetzlich geregelten hohen Qualifikation (Ausbildung, Berufspraxis und Prüfung), die zur Berufsberechtigung als Ingenieurbüro oder als Ziviltechniker führt, diese Berufsberechtigung einschlägiger Fachrichtung jedenfalls mit zusätzlichen Punkten für die Ausbildung zu bewerten ist. In der Anlage finden Sie eine Bewertung bzw. Liste der Ausbildungspunkte für die Schwerpunkte Gebäude, Prozesse und Transport, die vom Fachverband Ingenieurbüros und von der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für die einschlägigen Fachgebiete (Stand 16.2.2015) vergeben werden und die entsprechend der einschlägigen Studien an den Universitäten und Fachhochschulen bzw. HTL Abschlüssen erweiterbar ist. Für die Ingenieurbüros einschlägiger Fachrichtung stellt dies eine wesentliche administrative Erleichterung bei der Einreichung dar, da nunmehr keine einzelnen Zeugnisse und Kurszertifikate hochzuladen sind, da die Gewerbeberechtigung eines Ingenieurbüro einschlägiger Fachrichtung als Nachweis der geforderten Qualifikation dient. Beim Formular "Antrag zur Registrierung als EnergieauditorIn" des Wirtschaftsministeriums ist daher bei den Punkten "Berufsberechtigung" "Ausbildungsnachweise-Grundausbildung" und "Ausbildungsnachweise-Energiespezifisch" jeweils die Gewerbeberechtigung hochzuladen. (Das Formular wird in Kürze noch für die Ingenieurbüro-Lösung adaptiert.)

Das Wirtschaftsministerium hat dem Fachverband Ingenieurbüros versichert, dass ab sofort diese Bewertung nach beiliegender Liste der Ausbildungspunkte erfolgt und die Ingenieurbüros bereits jetzt eine Registrierung vornehmen können, auch wenn erst in den nächsten Tagen diese Information auf der Homepage des Wirtschaftsministerium nachzulesen sein wird.

Zurück