News

05.05.2015

Preis für kreative Umweltprojekte

Vizekanzler und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner, Umweltminister Andrä Rupprechter und Technologieminister Alois Stöger loben gemeinsam den "Staatspreis Umwelt- und Energietechnologie 2015" aus. Der Staatspreis verdeutlicht die steigende Bedeutung der Umwelt- und Energietechnologie - sowohl für die Wirtschaft, als auch für Umwelt-, Energie-, Ressourcen- und Forschungspolitik. Projekte können bis einschließlich 5. Juni 2015 eingereicht werden. Der Staatspreis wird am 16. Oktober 2015 in den Redoutensälen der Wiener Hofburg vergeben.

Sonderpreis "Start-up Ressourceneffizienz"
Neben den Staatspreisen wird heuer wieder der Sonderpreis "Start-up Ressourceneffizienz" vergeben. Dieser zeichnet österreichische Jungunternehmer aus, die mit ihren kreativen und innovativen Projektideen einen wesentlichen und messbaren Beitrag zur Steigerung der Ressourceneffizienz leisten. Weiters wird zum ersten Mal der "Daphne Umwelttechnologie-Sonderpreis" für das Lebenswerk eines Unternehmens, einer Institution und/oder einer Person im Rahmen der Staatspreisverleihung vergeben.

Die Ausschreibungsunterlagen, Kriterien und weitere Informationen zum "Staatspreis Umwelt- und Energietechnologie 2015" sowie zum Sonderpreis "Start-up Ressourceneffizienz" stehen unter www.ecolinx.at zur Verfügung. Die Bewerbungsunterlagen können auch unter der E-Mail-Adresse staatspreis(kwfat)oegut(kwfdot)at angefordert werden. 

Rückfragen:
Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT)
T 01 315 63 93-0
E staatspreis(kwfat)oegut(kwfdot)at

Zurück