News

18.10.2016

Patent.Scheck: Ist Ihre Erfindung patentierbar?

Auf verstärkten Schutz von Erfindungen sollen Klein- und Mittelunternehmen (KMU), Start-Up bzw. Unternehmen in Gründung setzen können. Genau hier setzt der neue Patent.Scheck an: Mit der Förderung können Leistungen wie eine rasche Abklärung, ob Patentschutz überhaupt möglich ist sowie Services zu Patentanmeldung und Patentmonitoring bezahlt werden. Die Kosten können sich auf bis zu max. 12.500 Euro belaufen. Die Forschungsförderungsgesellschaft FFG übernimmt davon 10.000 Euro (das sind 80 Prozent).

Der Patent.Scheck wird vom BMVIT und der Österreichische Nationalstiftung finanziert und kann einmal pro Jahr, pro Unternehmen und pro Forschungsidee ausgestellt werden. Eine klare Abgrenzung von Projektidee und -inhalt zu einem Einzelprojekt im Basisprogramm muss erkennbar sein. Zu Beginn steht ein einfacher Kurzantrag. Die Einreichung ist laufend möglich und themenoffen. Das Resultat (Ja-/Nein-Ergebnis) weist die Richtung für optionale Auswahlmöglichkeit. Die FFG-Förderung erfolgt in der Regel in zwei Phasen: die verpflichtende, interaktive Schutzrechtrecherche sowie die Möglichkeit zur Patenanmeldung und zum Patentmonitoring.

Nähere Informationen sehen Interessenten unter: https://www.ffg.at/patentscheck-das-programm

Zurück