News

16.11.2016

KWF sucht wieder innovative IKT-Projekte

Wissensbasierte Dienstleistungen und technologieorientierte Innovationen von kleinen und mittleren Unternehmen in Kärnten. Danach sucht der Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds (KWF) in seiner TD|IKT-Ausschreibung. Die nächste Chance auf Fördergelder gibt es ab sofort. Bis 15. Dezember 2016 können KMU einreichen und sich bis zu 75.000 Euro an Fördergeldern pro Projekt sichern. 

Verbesserung der Wettbewerbssituation

Die eingereichten Projektvorhaben sollen in weiterer Folge zu neuen oder deutlich verbesserten marktgängigen Produkten, Verfahren oder Dienstleistungen und somit zu einer gestärkten Wettbewerbssituation der teilnehmenden Unternehmen führen. Das Projekt kann in eigener, überwiegend in Kärnten durchgeführter Entwicklungsarbeit, aber auch in Zusammenarbeit mit einer wissenschaftlichen, universitären oder außeruniversitären Einrichtung, einer Schule oder einem anderen Unternehmen (KMU) realisiert werden.

Industrie 4.0 im Fokus

In Frage kommen Projekte, die zu technologieorientierten Innovationen und somit zu neuen marktgängigen Produkten, Verfahren oder Dienstleistungen führen. Hier sind besonders Projekte im Umfeld von "Industrie 4.0" sowie Projekte, die auf das Management von horizontalen bzw. vertikalen Wertschöpfungsketten abzielen, angesprochen.

Die Förderungen werden im Wettbewerbsprinzip (Ausschreibung) vergeben. Eine Expertenjury beurteilt die Projekte nach einer formalen Vorprüfung durch den KWF bis Mitte Jänner 2017.

Alle weiteren Infos zur Ausschreibung gibt es auf der Website des KWF.

Zurück