News

14.11.2018

"Die Kärntner Prüfingenieure": Expertenkreis für Technische Überprüfungen

Bei der Abwicklung von Technischen Überprüfungen gehe um ein großes Auftragsvolumen, sagt Christoph Aste und spricht von rund 35.000 Kärntner UNternehmen, die solche Prüfungen benötigen. "Die Ingenieurbüros in Kärnten können mit ihrem Know-how diese Überprüfungen mit hoher Kompetenz durchführen."

Wertschöpfung in Kärnten
Aus diesem Grund hat sich am 22. Oktober 2018 zum ersten Mal der Arbeitskreis "Die Kärntner Prüfingenieure" mit ausgewählten Ingenieurbüros in der Wirtschaftskammer Kärnten getroffen. Das habe es in Österreich so noch nie gegeben, sagt der Fachgruppenobmann. Ziel ist es, die Wertschöpfung in Kärnten zu halten und die Überprüfungen nicht von anderen Bundesländern abwickeln zu lassen.

Know-how bündeln
Aste denkt dabei an einen gemeinsamen Markenauftritt mit dazugehörigem Qualitätsmanagement. So könne Know-how mit regionalen Spezialanbietern innerhalb der Kärntner Prüfingenieure gebündelt werden. Weitere Vorteile: Die Überprüfung könne professionell, unbürokratisch und zeitgerecht erledigt werden. Außerdem sei die Dokumentation gegeben und Kunden können so eine langfristige Beziehung zum Ingenieurbüro aufbauen. Ein großes gemeinsames Thema dabei ist die laufende Fortbildung, die bei den Kärntner Ingenieurbüros mit der eigenen gelINGt Akademie gegeben ist.

Der Startschuss wurde bereits gesetzt. Die nächste Möglichkeit mit den Überprüfungsspezialisten in Kontakt zu treten gibt's am 15. November 2018 ab 13:30 Uhr beim Top-Expertentreffen der Ingenieurbüros im Makerspace Carinthia in der Lastenstraße 26 in Klagenfurt.

Zurück