News

04.02.2020

Jeder Kran muss überprüft werden

Bei Überprüfungen von Kränen wo kommt es da immer wieder zu Problemen? Was sind Herausforderungen?
Alexander Zechner: Meist ist den Betreibern nicht ganz klar, welche Prüfungen an den jeweiligen Kränen zutreffen und wer diese durchführen darf. Wir empfehlen daher im Zweifelsfall immer vorab bei den prüfING-Spezialisten nachzufragen. Es gibt im Grunde drei unterschiedliche Prüfungsvorschriften im gesetzlichen Sinne. Bei Kränen, welche erst auf ein Fahrzeug aufgebaut oder in ein Gebäude eingebaut werden und dann ihre Funktionsfähigkeit erhalten, ist eine Abnahmeprüfung vor Inbetriebnahme gem. § 7 Arbeitsmittelverordnung (AM-VO) vorgeschrieben. Kräne, welche über eine Konformitätserklärung über Ihre Gesamtheit verfügen (Beispiel Turmdrehkrane) und vor Ort aus Ihren Einzelteilen zusammengebaut werden müssen, vor Inbetriebnahme einer Prüfung nach Aufstellung gem. § 10 unterzogen werden. Jedenfalls müssen alle Kräne wiederkehrend gemäß § 8 AM-VO geprüft werden (mind. einmal pro Jahr).

Wen betreffen Überprüfungen von Kränen zum Beispiel?
Kranprüfungen betreffen alle Unternehmen, welche mobile Kräne auf Baustellen (Lkw-Ladekräne, Mobilkräne, Turmdrehkräne) oder fest montierte Kräne in Betriebsgebäuden (Hallenkräne, Portalkran, Wandschwenkkräne) betreiben.

Ihre Tipps für Unternehmer, worauf sollte man speziell beim Thema Kräne achten?
Wichtig ist, dass nicht nur die Kranprüfungen gemäß Arbeitsmittelverordnung regelmäßig (jährlich) durchgeführt wird, sondern auch Wartungs- und Instandhaltungsintervalle vom Hersteller eingehalten werden. Wartung ist auch gemäß §17 Arbeitsmittelverordnung vorgeschrieben.

Wo sehen Sie die Vorteile von der neuen PrüfING-Initiative?
Bei der prüfING-Initiative stehen Ihnen mehrere Fachexperten zu einem Thema zur Verfügung. So kann bei themenübergreifenden Fragen durch die Zusammenarbeit der prüfING-Ingenieure schnell und kompetent geholfen werden. Beispielsweise Kranbetrieb auf Baustellen: Hier kommt nicht nur die Kranprüfung selbst, sondern auch andere Rechtsvorschriften hinsichtlich Kranbetrieb etc. zum tragen. Die einzelnen Themenbereiche können durch verschiedene Experten abgehandelt werden. Weiters sind wir sehr flexibel und können Prüfungen vor Ort in ganz Kärnten und auch darüber hinaus direkt auf Baustellen etc. durchführen.

Die Stärke eines Ingenieurbüros ist aus Ihrer Sicht?
Die Stärke liegt hierbei vor allem in der Rechtslage, da die Ingenieurbüros ebenso wie die Auftraggeber der Wirtschaftskammer unterliegen. Weiters bietet uns die Fachgruppe sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten und eine Vielzahl an zukunftsorientierten und technisch detaillierten Vorträgen.

Zurück