News

13.10.2020

Totale Steuerbefreiung für die Corona-Prämie

Laut den BMF-FAQ "Corona" besteht für die Steuerbefreiung keine Beschränkung auf bestimmte Branchen bzw. systemrelevante Berufe. Die Prämien können auch in Form von Gutscheinen geleistet werden. Die Auszahlung kann einmalig oder in mehreren Teilbeträgen aufgeteilt erfolgen. Die Zahlungen erhöhen nicht das Jahressechstel und werden auf dieses auch nicht angerechnet.

Da es Unklarheiten gegeben hatte, ob die Prämie gänzlich steuerfrei ist, oder ob Kommunalsteuer und Dienstgeberbeitrag zum FLAG dennoch anfallen, hat die Regierung im Zuge des 3. COVID-19-Gesetzes die Befreiung auch für diese Abgaben nachträglich eingeführt (BGBl. I Nr. 103/2020) ergänzt.

Diese Gesetzesänderungen sehen zwar primär kein rückwirkendes Inkrafttreten der Befreiungen, aber gestattet das BMF die Befreiung von KommSt und DB auch dann, wenn die Corona-Prämien bereits vor Veröffentlichung dieser neuen Befreiungsbestimmungen an die Arbeitnehmer geleistet worden sind (FAQs des BMF "Erleichterungen des Finanzministeriums"/"Fallen Lohnnebenkosten bei Corona-Zulagen und Bonuszahlungen an").

Dies offenbar auf Grund des Berichts des parlamentarischen Wirtschaftsausschusses vom 6. Juli 2020.

Fazit die Corona-Prämie ist gänzlich steuer- und sozialversicherungsbefreit. 

Achtung! Belohnungen aufgrund von bisherigen Leistungsvereinbarungen sind nicht steuerfrei!

Zurück