02.10.2014 - 02.10.2014

Barrierefreiheit geht uns alle an

Seit 1. Jänner 2006 ist das Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz (BGStG) in der Verfassung verankert. Ziel ist es, Menschen mit Behinderungen die gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen. Dazu zählt insbesondere der gleichberechtigte Zugang zu öffentlich verfügbaren Dienstleistungen, der durch Barrieren oftmals nur eingeschränkt oder gar nicht möglich ist - von baulichen Barrieren über Verkehrsmittel bis hin zu Systemen der Informationsverarbeitung.

Das Thema Barrierefreiheit geht also jeden an. Worauf sie dabei ganz speziell achten müssen, erklärt Bärbel Kolbitsch am 2. Oktober 2014 in der Wirtschaftskammer Kärnten. Auf dem Programm stehen dabei gesetzliche Grundlagen sowie Normen und Richtlinien, die Unternehmer beachten müssen. Denn wie es IC-Spartenobmann Martin Zandonella anmerkt: "Sollte ein Gewerbetreibender nicht die Vorgaben erfüllen, kann es unter anderem auch zu Strafzahlungen beziehungsweise Vergleichsverhandlungen kommen." Und Achtung: 2016 enden die Übergangsbestimmungen zur Barrierefreiheit!

Wer sich über das Thema Barrierefreiheit näher informieren will, meldet sich rasch unter michaela.stelzl(kwfat)wkk.or(kwfdot)at an - die Plätze sind nämlich beschränkt.

Alle weiteren Infos zur Veranstaltung liefert das PDF-File.

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Sparte Information & Consulting
Michaela Stelzl

T
05 90 90 4-773
E michaela.stelzl(kwfat)wkk.or(kwfdot)at

Zur Übersicht