19.03.2021 - 10.05.2021

UmDENKEN. NeuDENKEN. VorDENKEN.

Eigentlich hat Corona auch was Gutes. Denn bei den Vortragsreihen der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft war oft nicht genügend Platz, um alle Interessierten im Saal unterzubringen. Diesmal ist es anders, denn die Vorträge gehen coronabedingt online über die virtuelle Bühne.

COVID-Aufwachstation

Diesmal hat sich die VWG das Thema "UmDENKEN. NeuDENKEN. VorDENKEN." auf die Fahnen geheftet und insgesamt sechs erstklassige Experten eingeladen, die ihre Sichtweise auf die Folgen der Pandemie präsentieren. Den Anfang macht am 6. April 2021 Vizekanzler a. D. Wilhelm Molterer, der die Frage stellt: Wie schaffen wir den Aufschwung in Europa? Brexit-Experte und Wirtschaftsdelegierter Christian Kesberg betritt am 15. April den virtuellen Raum und spricht zum Thema "Brexitannien in der COVID-Aufwachstation". Eine Sicht auf die fortschreitende Digitalisierung in der Arbeitswelt serviert am 19. April Julia Bock-Schappelwein. 

Zukunft der Wirtschaft

Weiter geht's am 26. April mit Alfred Taudes. Er bereitet das Thema "Kryptoökonomie - die Zukunft der Wirtschaft?" vor. Hauptziel dabei ist es, zu verstehen, wie man den Betrieb dezentraler Netzwerke finanziert, gestaltet, entwickelt und erleichtert. Um das Umdenken während und nach und der Krise sowie um mehr Nachhaltigkeit in unserer Gesellschaft geht es im Vortrag von Peter Bartos am 3. Mai. Den "Generationsvertrag" nimmt abschließend Lukas Sustala am 10. Mai unter die Lupe. Er geht auf die Auswirkungen der Pandemie auf die junge und ältere Generation ein.

Die Veranstaltungen gehen online und für Sie kostenlos über die Bühne. Der Link wird Ihnen nach Anmeldung zugesendet. Anmeldung: eva.schuppe(kwfat)wkk.or(kwfdot)at

Alle weiteren Infos in der Einladung (PDF).