News

10.11.2021

walkING Day im Doppelpack

Am 4. Oktober und am 8. November 2021 schnürten einige Mitglieder der Fachgruppe Ingenieurbüros ihre Wanderschuhe und machten bei den beiden walkINGDays eine Reise von der Zukunft in die Vergangenheit.

Unter Spannung standen die Walker beim Umspannwerk Villach Süd. Zwölf Jahre lang arbeiteten die KNG-Kärnten Netz GmbH (KNG) und die Austrian Power Grid AG (APG) am Projekt der 220/110-kV-Netzabstützung für den Großraum Villach, rund 80 Millionen Euro wurden gemeinsam investiert. Danach konnten sich alle ein Bild von der neuen Chipfabrik von Infineon in Villach machen, wo in der ersten Ausbaustufe vor allem die Nachfrage der Automobilindustrie, im Bereich von Rechenzentren und der erneuerbaren Energiegewinnung aus Solar- und Windkraft abgedeckt wird. Letzte Station war der imposante Sendeturm und die Wetterwarte am Villacher Hausberg Dobratsch.

In Friesach, Ziel der zweiten Exkursion, wurde die Solarthermieanlage, die mit 6.000 Quadratmetern eine der größten Anlagen mit Bürgerbeteiligung ist, besichtigt. Rund zwei Millionen Euro wurden in das wegweisende Klimaschutzprojekt investiert. Und einen Blick in die Vergangenheit wurde bei der Burgbaustelle in Friesach riskiert. Hier wird mit Handwerkswissen aus längst vergangener Zeit an einer Burganlage mit zwei Türmen, Palast, Ringmauern und Kapelle gebaut.

Zurück