plannING Day 2020

savING the planet - Dekarbonisierung & Klimawandel

4. und 5. Juni 2020 im Casineum Velden am Wörthersee

Dekarbonisierung bedeutet nicht nur eine tiefgreifende Veränderung der Energiesysteme, sie ist auch ein massiver Eingriff in unsere direkte Lebenswelt.

Beim Ausstieg aus fossilen Energieträgern und dem ambitionierten Plan, die CO2-Emissionen bis 2050 um rund 80 % zu reduzieren, muss die Wirtschaft neue Geschäftsfelder entwickeln, die Industrie ihre Produktionsweise umstellen, Städte und Gemeinden sich am langfristigen Ziel der kohlenstoffarmen Gesellschaft orientieren.

Der plannING Day 2020 zeigt in inspirierenden Keynotes Möglichkeiten auf, wie wir die Wende schaffen können und gibt hochinteressante Insights in die Thematik. 

Wir freuen uns mit dem Co-Gastgeber Salzburg auf zwei spannende und informative Fachverbandstage in Velden!

Programm.pdf (781 KB)

 

 

Ort: 
Casineum Velden am Wörthersee
Am Corso 17, 9220 Velden

Teilnahmegebühr:
€ 120,-- pro Teilnehmer zzgl. MwSt.
€   80,-- pro Begleitperson zzgl. MwSt.

Folgende Leistungen sind enthalten: Vorträge, Pausengetränke, Abendessen, Rahmenprogramm.

Unter allen Frühbuchern (Anmeldung bis 30. April 2020) werden 1 x 2 Tickets für die Seefestspiele Mörbisch "West Side Story", 1 x 2 Tickets für Rainhard Fendrich auf der Donaubühne Tulln und 1 x 2 Tickets für Lionel Richie auf der Burg Clam verlost.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------

plannING Day am 13. und 14. Juni 2019

buildING bridges - Die Ingenieurbüros als Wissensmittler

Die Ingenieurbüros stellten sich beim plannING Day am 13. und 14. Juni 2019 in Velden am Wörthersee als Wissensmittler und Brückenbauer zwischen technischen Errungenschaften, Zukunftsvisionen, theoretischem und praktischen Fachwissen, unterschiedlichen Gewerken, Mitgliedern und dem Fachverband vor.  Fachverbandsobmann Friedrich Müller-Uri, CO-Gastgeber Fachverbandsobmann Stellvertreter und Fachgruppenobmann Roman Weigl aus Wien und Fachverbandsgeschäftsführerin Ulrike Ledóchowski konnten zahlreiche Teilnehmer - neben treuen plannING Day-Stammgästen auch viele neue Gesichter - aus allen Bundesländern begrüßen. Der 16. plannING Day war eine tolle Mischung aus interessanten Vorträgen, fachlichen Inputs, angeregten Diskussionen während der networkING-Pausen und auch das sommerliche Wetter trug zur guten und entspannten Stimmung bei.

Gleich zu Beginn des plannING Day 2019 überraschte Henning Beck, Neurowissenschaftler und Autor, mit der Aussage, dass das Gehirn ein "Haufen eitler, fauler und selbstverliebter Zellen ist, die sich ständig verrechnen und permanent von Ihren Nachbarn abgelenkt werden". Der Schlüssel zum Erfolg des Gehirns liegt in der Fähigkeit, dass es - im Gegensatz zu perfekt rechnenden Maschinen - zu kreativen Lösungen fähig ist, oft ein entscheidendes Kriterium für den erfolgreichen Abschluss technischer Projekte. Die Wiener Stadtbaurätin Brigitte Jilka sprach über Hindernisse und Herausforderung, die die Smart City Wien zu bewältigen hat und erklärte, warum Wien nicht nur anders ist, sondern auch anders wächst. Über die Trendwende "pro Bahn" referierte Franz Bauer, Vorstandsmitglied der ÖBB-Infrastruktur AG, die dazu geführt hat, dass die ÖBB zum größten Mobilitätsdienstleister Österreichs und wichtiger Partner für Wirtschaft und Industrie wurde.

"Die Elektromobilität ist kein Allheilmittel, wir müssen zu einem systemischen Verständnis der Mobilität kommen. Nur eine sinnvolle Kombination von Maßnahmen wird zu einem guten und nachhaltigen Ergebnis führen", stellte Gil Georges von der EHT Zürich in seinem Vortrag fest. Oona Horx-Strathern vom Zukunftsinstitut Horx skizzierte zukünftige Wohntrends: Von der Abkehr vom Loft-Living, zu Shared Spaces, Vertical Villages bis hin zur Urbanisierung des Dorfes.

Zum Abschluss der Veranstaltung gab es bei Gery Seidls "Best of TOTAL Spezial" viel zu lachen und mit einem süßen und bierigen Gruß aus Wien verabschiedeten sich die Gastgeber von den begeisterten Teilnehmern und Sponsoren des plannING Day 2019.

Wir danken den Sponsoren des plannING Days 2019.

 

Video plannING Day 2019


Die Sponsoren des plannING Days 2019:

 ----------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

plannING Day 7. - 8. Juni 2018

energizING - Die Ingenieurbüros - um Lichtjahre voraus

Ingenieurbüros als wissensbasierte Dienstleister in Zeiten der Digitalisierung standen beim 15. plannING Day in Velden am Wörthersee im Mittelpunkt. Neben vielen "Stammgästen" besuchten heuer auch eine große Anzahl neuer, interessierter Teilnehmer den plannING Day. Hochinteressante Vorträge nationaler und internationaler Referenten sorgten für beste Stimmung und wurden in den networkING-Pausen ausgiebig debattiert. 

Als Vordenker und Wissensmanager stehen die Ingenieurbüros vor großen Herausforderungen, denn die Digitalisierung verlangt vielfach ein Umdenken, auch - oder gerade - in der Ausbildung. Sönke Knutzen, Vizepräsident für Lehre der technischen Universität Hamburg, eröffnete den plannING Day 2018 mit einem beeindruckenden Vortrag über die Ansprüche an die zukunftssichere Qualifikation des technischen Nachwuchses. Rudolf Koch, Geschäftsführer von Philips Lighting Austria, gab anschauliche Einblicke, was die "Lösungen mit Licht" von Philips alles vermögen; die Digitalisierung des Lichts hat längst begonnen. Josef Resch, umtriebiger Geschäftsführer der Resch&Frisch Holding GmbH, erhielt für seine launige Präsentation über die Geschichte und künftigen Pläne seines Unternehmens viel Applaus und offenbarte auch das eine oder andere Familiengeheimnis.

Ob und inwiefern Wasserstoff und Brennstoffzelle einen Quantensprung im Umwelt- und Klimaschutz darstellen, erklärte Stefan Garche von der EnergieAgentur.NRW. Alexandra Amerstorfer, Geschäftsführerin von KPC, legte die Erfolgsfaktoren für eine erfolgreiche Energiewende dar und erläuterte die neue integrierte Klima- und Energiestrategie der österreichischen Bundesregierung, die "Mission 2030". Viktor Mayer-Schönberger vom Oxford Internet Institute veranschaulichte, warum Geld als Währung ein Auslaufmodell ist und Daten eine weitaus wichtigere Rolle am Zukunftsmarkt spielen werden. Er unterstrich vor allem die positiven Aspekte der Digitalisierung - immer vorausgesetzt, dass sich der Mensch seiner ethischen Verantwortung bewusst ist.

Auch das Rahmenprogramm konnte sich sehen lassen: In gemütlicher Atmosphäre und mit Blick auf den Wörthersee genossen die Teilnehmer die ausgezeichnete Küche des Casineums, begleitet von Weinen aus dem oberösterreichischen Weingut Gmeiner, wunderbaren Gin-Tonic Kreationen und dem mehrfach preisgekrönten Whisky aus dem Hause Affenzeller. Zum Abschluss der Veranstaltung präsentierten Günther Lainer und Ernst Aigner ihr Musikkabarett: "Frühling, Sommer, Herbst und Günther" und mit einem süßen Gruß aus Oberösterreich verabschiedeten sich die Gastgeber von den gutgelaunten Teilnehmern des plannING Day 2018.

Video plannING Day 2018