16. August 2023

Stärkung der Landwirtschaft im Räumlichen Entwicklungsplan (REP) Reuthe 2022

Fokus auf Freiflächen

Die Gemeinde Reuthe befasst sich im Rahmen der Erstellung des Räumlichen Entwicklungsplanes Erstellung intensiv mit der Gestaltung und Nutzung von Freiflächen.
Ausschlaggebend für den Start des landwirtschaftlichen Sonderprojektes war die Abnahme des Verständnisses für die landwirtschaftlichen Emissionen, die zunehmende Sensibilität der Bürger in Bezug auf Geruchsbelastung, Geräuschentwicklung, Verschmutzung etc.

 

Schutzzonen und Hinweisbereiche

Zum Schutz der landwirtschaftlichen Höfe werden für jeden aktiven Hof Hinweisbereiche und Schutzzonen festgelegt damit mögliche Konflikte durch herannahende Wohnbebauung frühzeitig aufgezeigt werden. Zusätzlich werden Freiflächen vor einer Bebauung geschützt und langfristig für die landwirtschaftliche Nutzung gesichert.
Weiters werden Regelungen für das Leibgedinge bzw. zur Altersversorgung der bisherigen Bewirtschafter der landwirtschaftlichen Höfe getroffen. Damit soll eine zufriedenstellende Wohnmöglichkeit der zukünftigen und der ehemaligen Betriebsleiter und deren Familien am Hof sichergestellt werden.

Diese landwirtschaftlichen Planungen sollen bei den künftigen Siedlungsentwicklungsplanungen miteinbezogen werden.

 

Ingenieurbüro als Unterstützer

Das Ingenieurbüro unterstützte die Ausarbeitung der entsprechenden Schutzzonen und Regelungen für die Sicherung der Landwirtschaft in Reuthe. Das Ingenieurbüro leitet und moderiert den Gesamtprozess inklusive Beteiligung der Bevölkerung und bietet die fachliche Unterstützung bei der Recherche und notwendigen inhaltlichen Abklärungen. Das Ingenieurbüro erstellt diverse Plandarstellungen und Texte die die räumliche Entwicklung der Landwirtschaft festhalten.