News

10.06.2024

Vom Safer Working Day zur New Work

 

Aufhören mit dem Silo-Denken, stattdessen Netzwerk leben und Chancen in kleinen Strukturen erkennen: Beim plannING Day in Velden drehte sich alles um die neue Arbeitswelt. Experten wie Dr. Steffi Burkhart gaben Einblick, wie die verschiedenen Generationen ticken und auf was sich Arbeitgeber, aber auch Auftragnehmer einstellen sollten. Immer wieder entstehen neue Jobprofile wie "Corporate Influencer", die über digitale Kanäle die Werbetrommel für den Job in einer Firma rühren. Auch die WK-Fachgruppe der Ingenieurbüros nutzt Social Media, um Botschaften zu transportieren.

Kärntner Ingenieurbüros schaffen Aufmerksamkeit

Mit 637 Mitgliedern bleibt die Größe der Branche in Kärnten konstant - und setzt sich aus vielen verschiedenen Experten zusammen. "Wir wollen faire Marktbedingungen schaffen, die für alle gleich sind und ein hohes Niveau an Technik sowie Qualität bieten", sagt WK-Fachgruppenobmann Hannes Schwinger zog bei der Fachgruppentagung vor dem plannING Bilanz über sein erstes Jahr in der Funktion des Obmanns. Der erste Safer Working Day war ein voller Erfolg und rückte das Thema Sicherheit am Arbeitsplatz in den öffentlichen Fokus. "Es war die größte Veranstaltung, die wir als Kärntner Ingenieurbüros auf die Beine gestellt haben", berichtet Schwinger stolz. Aber auch Aus- und Weiterbildungen, Normenpaket, Versicherung und der WalkING Day konnten erfolgreich umgesetzt werden.

Was die Fachgruppe im nächsten Jahr plant

In Zukunft will die Fachgruppe den Fokus verstärkt auf Digitalisierung und Nachhaltigkeit legen. Zusätzlich soll durch die geplante Förderaktion im Bereich Sicherheit, in Form eines Betriebschecks, einiges in Bewegung kommen. Die Planungen dafür laufen auf Hochtouren. Im späten Herbst gibt es die Details dazu. Nach einem Finanzbericht von WK-Fachgruppengeschäftsführerin Ingrid Parzer ging es gemeinsam zum Netzwerken beim plannING.

Zurück